25 Jahre SELBSTHILFE

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

In unserem Landkreis gibt es seit 1994 zwei Selbsthilfe-Kontaktstellen in Neustrelitz und Neubrandenburg sowie eine Beratungsstelle in Demmin, die den Selbsthilfegedanken in den Fokus der Öffentlichkeit und der Behörden tragen, die Selbsthilfegruppen unterstützen und mit Herz und Verstand Menschen in schwierigen Lebenssituationen begleiten. Gemeinsam möchten wir dieses Jubiläum gern zum Anlass nehmen, um uns bei Ihnen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren zu bedanken und Sie für Ihre ehrenamtliche Arbeit für Betroffene im Landkreis MSE zu ehren.

 

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Familienzentrums Neustrelitz e.V. und die DRK Selbsthilfekontaktstelle Neubrandenburg laden mit freundlicher Unterstützung durch die Ehrenamtsstiftung MV die Mitglieder Ihrer Selbsthilfegruppe, Ihre Angehörigen und Freunde zu einem Nachmittag der Begegnung, am Sonnabend, dem 12. Oktober 2019 von 13.30-17.00 Uhr in das Borwinheim Neustrelitz, Bruchstr. 5 ein.

 

Dr. Jörg Vogel, Arzt, Autor und Comedian aus Cottbus wird uns von 14.00-15.00 Uhr mit seinem medizinischen Kabarett "Nun machen'se sich mal frei! Was Ihr Hausarzt wirklich denkt" unterhalten.

Im anschließenden Gesprächscafé lädt ein rustikales Buffet zu Begegnung und Austausch ein.

 

Bitte teilen sie uns die Anzahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Ihrer Selbsthilfegruppe bis zum 30.09.2019 mit,

Tel. 03981 203862.


Familiäre Belastungssituationen und mögliche Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung

In dieser Gesprächsrunde für Eltern geht es um die Frage, wie Kinder besondere Stress- und Belastungssituationen in der Familie wahrnehmen und inwieweit diese Wahrnehmungen Auswirkungen auf ihre psychische und physische Entwicklung haben können. Wie helfen wir Kindern in Krisensituationen, wenn es uns selbst nicht gut geht?

Während der Veranstaltung können die Kinder nebenan unter Aufsicht spielen.

 

Termin: Dienstag, 15.10.2019, 16.00-17.00 Uhr im Familienzentrum Neustrelitz

 

Kosten: keine

 

Leitung: Annett Bähr, Dipl. Sozialpädagogin, Familientherapeutin